Kehlmaier - 2021 - 01

Kehlmaier, C., N. A. Albury, D. W. Steadman, E. Graciá, R. Franz & U. Fritz (2021): Ancient mitogenomics elucidates diversity of extinct West Indian tortoises. – Scientific Reports 11(1): 3224.

Ehemalige Mitogenome erklären die Diversität der ausgestorbenen Westindischen Landschildkröten.

DOI: 10.1038/s41598-021-82299-w ➚

Wir präsentieren hier 10 fast komplette mitochondriale Genome der ausgerotteten Landschildkröte, Chelonoidis alburyorum von den Bahamas. Unsere Proben repräsentierten morphologisch distinkte Populationen von sechs Inseln deren genetische Aufspaltung nur sehr schwach ausgeprägt war und jener vergleichbar war die man zwischen den Galapagos-Riesenschildkröten findet. Unsere Abschätzungen anhand der sogenannten Molekularen–Uhr zeigte eine Divergenz zwischen den Landschildkröten der Bahamas von ~ 1.5 mya, während die Abspaltung zwischen den Landschildkröten der Galapagos (C. niger-Komplex) etwa vor 2 Millionen Jahren begann. Die Abspaltungen der einzelnen Inselpopulationen (Zwischeninseldivergenz) innerhalb der Bahamas und zwischen den Galapagosinseln sind aber noch viel jünger (0,09-0,59 mya, und 0,08-1,43 Millionen Jahre) als die genetische Differenzierung zwischen allen anderen voneinander abstammenden Landschildkrötenspezies. Diese niedrigen mitochondrialen Divergenzen dieser beiden Aufspaltungsereignisse der Bahamas und den Galapagosinseln legen nahe, dass sich auf jeder dieser Inselgruppen nur eine Landschildkrötenart erhalten hat und dass die Taxa die derzeit als eigenständige distinkte Arten auf den Galapagosinseln geführt werden wieder in den Unterartstatus zurückgestuft werden sollten. Die ausgerotteten Landschildkröten der Bahamas bestehen aus zwei gut abgesicherten Kladen: wobei die erste Klade die Proben von der Insel Great Abaco und zwei Proben von Crooked Island enthält und die 2. Klade umfasst Schildkröten von den Inseln Great Abaco, Eleuthera, Crooked Island, Mayaguana, Middle Caicos, und Grand Turk. Die Landschildkröten die auf Great Abaco und Crooked Island gefunden wurden und die zu beiden Kladen gehören lassen vermuten, dass während des späten Holozäns durch Transportaktivitäten zwischen den Inseln von prähistorischen Menschen dorthin verfrachtet wurden.

Kommentar von H.-J. Bidmon

Eine schöne Arbeit die sich zwar in der Hauptsache auf extinkte Taxa der Bahamas bezieht (siehe Kehlmaier et al, 2017) und deshalb nicht unbedingt im Hauptinteresse der hier vorgestellten Arbeiten steht, die aber dennoch hier speziell Erwähnung finden sollte, weil sie nämlich wieder einmal auf die Unklarheiten und subjektiven Artzugehörigkeitseinschätzungen von noch rezenten Arten verweist (siehe auch Garnett & Christidis, 2018). Wir sollten nun seit mehr als anderthalb Dekaden die Arten der Galapagosinseln anerkennen und uns über deren Hybridisierungs- und Introgressionsereignisse zwischen den Arten gewöhnen und können hier seit langen einmal wieder zur Kenntnis nehmen auf welch schwach abgesicherten Befunden diese Artbeschreibungen beruhen. Auch wenn diese geologisch geprägten aus unserer Sicht prähistorischen Besiedlungs- und Radiationsereignisse lange Zeiträume umfassen so sollten wir doch zur Kenntnis nehmen, dass es sich dennoch um sehr dynamische Vorgänge handelt, die, wenn wir es zulassen auch weiterhin im Fluss bleiben werden. Siehe dazu auch Thomson et al., 2021 und den dortigen Kommentar.

Literatur

Garnett, S. T. & L. Christidis (2018): Science-based taxonomy still needs better governance: Response to Thomson et al. – PLOS Biology 16(3): e2005249.

Kehlmaier, C., A. Barlow, A. K. Hastings, M. Vamberger, J. L. Paijmans, D. W. Steadman, N. A. Albury, R. Franz, M. Hofreiter & U. Fritz (2017): Tropical ancient DNA reveals relationships of the extinct Bahamian giant tortoise Chelonoidis alburyorum. – Proceedings of the Royal Society B: Biological Sciences 284(1846): 20162235 oder Abstract-Archiv.

Thomson, R. C., P. Q. Spinks & H. B. Shaffer (2021): A global phylogeny of turtles reveals a burst of climate-associated diversification on continental margins. – Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America 118(7): e2012215118 oder Abstract-Archiv.


Drucken   E-Mail