De Voe, R., K. Geissler, S. Elmore, D. Rotstein, G. Lewbart & J. Guy (2004): Ranavirus-associated morbidity and mortality in a group of captive eastern box turtles(Terrapene carolina carolina). – Journal of Zoo and Wildlife Medicine 35(4): 534-543.

Ranavirus-assoziierte Morbidität und Mortalität in einer Gruppe von in Gefangenschaft gehaltenen Carolina-Dosenschildkröten (Terrapene carolina carolina)

DOI: 10.1638/03-037

 Terrapene carolina – (c) Hans-Jürgen Bidmon
Carolina-Dosenschildkröte, Terrapene carolina
© Hans-Jürgen Bidmon

Sieben in Gefangenschaft gehaltene östliche Dosenschildkröten (Terrapene carolina carolina) aus einer sehr großen Sammlung nordamerikanischer Schildkröten in North Carolina erkrankten akut im Herbst 2002. Fünf der Schildkröten verstarben. Die klinischen Symptome waren Hautabszesse, Ulcerationen und/oder Abszesse in der Mundhöhle, Atembeschwerden, Anorexie und Lethargie. Die häufigste nach dem Tod festgestellte Läsion war eine fibrinöse Vaskulitis (Gefäßerkrankung) in den verschiedensten Organen einschließlich der Haut, Schleimhaut, Lunge und Leber. Es konnten während einer histopathologischen und elektronenmikroskopischen Untersuchung von in Formalin fixiertem Geweben keine Einschlusskörper gefunden werden. Ein Iridovirus konnte postmortem aus den Geweben von zwei der verstorbenen Schildkröten isoliert werden. Das Virus wurde an Hand von Elektronenmikroskopie, der Polymerase-Kettenreaktion und einer Sequenzanalyse eines Teils des wichtigsten Capsidproteins als ein Mitglied aus der Gattung der Ranaviren charakterisiert.

Bildergalerien

  • Terrapene-carolina-Hans-Juergen-Bidmon-01

 

Seitenanfang