Oriá - 2015 - 01

Oriá, A. P., R. M. Monção Silva, M. H. Pinna, A. V. Oliveira, P. R. Ferreira, E. F. Martins Filho, I. D. Meneses, K. G. Requião & R. Ofri (2015): Ophthalmic diagnostic tests in captive red-footed tortoises (Chelonoidis carbonaria) in Salvador, northeast Brazil. – Veterinary Ophthalmology 18(1): 46-52.

Ophthalmologische diagnostische Tests bei Köhlerschildkröten (Chelonoidis carbonaria) aus einer Tierhaltung in Salvador Nordost-Brasilien.

DOI: 10.1111/vop.12175 ➚

Köhlerschildkröte, Chelonoidis carbonaria, – © Hans-Jürgen Bidmon
Köhlerschildkröte,
Chelonoidis carbonaria,
© Hans-Jürgen Bidmon

Ziel
Das Ziel dieser Studie war es, die normalen opthalmologischen Parameter bei Köhlerschildkröten (Chelonoidis carbonaria) zu bestimmen, um sie für diagnostische Untersuchungen nutzen zu können. Dazu untersuchten wir insgesamt 52 Schildkröten mit einem ungefähren Alter von 20-30 Jahren.

Methoden
Die ophthalmologischen, diagnostischen Tests umfassten die Kultivierung der normalen Bakterienflora der Konjunktiva sowohl für den Sommer als auch für den Winter, die Untersuchung der Tränenflüssigkeitsproduktion anhand des Schirmer-Tränentests (STT) und des endodonischen Absorptionspapierpunkt-Tränentests (Messung des Wasseranteils) bei zwei verschiedenen Umgebungstemperaturen (EAPPTT-1 bei 32 °C und EAPPTT-2 bei 18 °C), die Zytologie der Konjunktivazellen, B-mode Ultraschalluntersuchung (2D-Darstellung), Messung der Lidspaltenöffnung (palpebral fissure length, PFL), und die Applanationstonometrie in zwei unterschiedlichen Positionen.

Ergebnisse
Während beider Jahreszeiten überwogen Gram-positive Bakterien. Der mittlere Median (± IQR/2) STT lag bei 12,0 ± 3,5 mm/min, der EAPPTT-1 betrug 15,9 ± 0,7 mm/15 s, bzw. EAPPTT-2, 1,.4 ± 0,4 mm/min (OD) und 17,8 ± 1,0 mm/min (OS). Die Tiefe der vorderen Augenkammer betrug 1,0 ± 0,1 mm, die axiale Länge der Linse betrug 2,3 ± 0,1 mm, die Glaskörperkammertiefe lag bei 4,3 ± 0,2 mm, und die axiale Augenbulbuslänge umfasste 7,7 ± 0,3 mm. Die PFL belief sich auf 11,7 ± 1,7 mm. Der intraoculare Druck betrug 11,5 ± 2,8 mmHg bei den Männchen und 14,0 ± 3,5 mmHg bei den Weibchen (bei dorsoventraler Position) und bei 18,0 ± 3,2 mmHg für Männchen und 24,1 ± 3,0 mmHg für Weibchen (bei ventrodorsaler Position mit einer Inclination von 45 °). Die hier beschriebenen ophthalmologischen Parameter können die Diagnose von Augenerkrankungen bei Köhlerschildkröten (Chelonoides carbonaria) unterstützen.

Galerien

 


Drucken   E-Mail