Martorell, J., S. Soto, S. Barrera & A. Ramis (2009): Case Report – Ovarian Teratoma in a Mediterranean Tortoise. – Compendium Continuing Education for Veterinarians 31(4): 193-196.

Ein ovarielles Teratom bei einer mediterranen Landschildkröte.

DOI: None

Eine 61 Jahre alte weibliche mediterrane Landschildkröte (Testudo hermanni) wurde nach einer Woche mit einer Tetraparese (Lähmung aller vier Beine) vorgestellt. Die Untersuchung der Leibeshöhle mittels Ultraschall zeigte freie Flüssigkeit und eine ovarielle Masse mit multiplen Follikeln. Die Blutwerte ließen auf Nierenversagen schließen. Nach einer initialen Behandlung gegen eine Nierenerkrankung schien sich die Schildkröte zu erholen, doch sie verstarb zwei Monate später. Die Nekropsie und Histopathologie zeigten ein Teratom im Ovar. Nach unseren Erkenntnissen ist dies der erste Fallbericht über ein Teratom bei Landschildkröten in den gonadalen Geweben.

Kommentar von H.-J. Bidmon

So etwas kommt öfter vor, und dieser Bericht sollte eigentlich klar machen, wie wichtig eine entsprechende Diagnostik ist. Denn hätte man das Teratom erkannt und operativ entfernt, könnte die Schildkröte vielleicht auch ohne Nierenbehandlung überlebt haben.

Seitenanfang