Nowak, M. (2010): The international trade in reptiles (Reptilia) – The cause of the transfer of exotic ticks (Acari: Ixodida) to Poland. – Veterinary Parasitology 169 (3-4): 373-381.

Der internationale Handel mit Reptilien (Reptilia) – Eine Ursache für den Transfer von exotischen Zecken (Acari: Ixodida) nach Polen.

Das Problem einer unnatürlichen Verschleppung und Verbreitung von exotischen Zecken (Acari: Ixodida) durch Reptilien (Reptilia), die nach Polen importiert wurden, wird hier dokumentiert. In einer Periode von 2003 bis 2007, wurden 382 Reptilien aus den Gattungen Testudo, Iguana, Varanus, Gongylophis, Python, Spalerosophis und Psammophis untersucht. Die am häufigsten mit Zecken befallenen Reptilien, die nach Polen importiert wurden, stammten aus Ghana in Afrika. Bei diesen handelt es sich oft um die für die Terrarienhaltung gezüchteten Arten, Varanus exanthematicus und Python regius. Als Ergebnis der Untersuchung können wir ganz klar den Transfer exotischer Zecken nach Polen bestätigen. Dabei handelte es sich um 2104 nachgewiesene Exemplare aus den Gattungen Amblyomma und Hyalomma. Folgende Arten wurden identifiziert: Amblyomma exornatum Koch, 1844, Amblyomma flavomaculatum (Lucas, 1846), Amblyomma latum Koch, 1844, Amblyomma nuttalli Donitz, 1909, Amblyomma quadricavum (Schulze, 1941), Amblyomma transversale (Lucas, 1844), Amblyomma varanense (Supino, 1897), Amblyomma sp. Koch, 1844, Hyalomma aegyptium (Linnaeus, 1758). Alle Zeckenspezies aus der Gattung Amblyomma wurden dabei erstmals für Polen nachgewiesen. Während der Untersuchung konnten wir auch 13 Fälle von morphologischen Anomalien bei den Zeckenarten A. flavomaculatum, A. latum und H. aegyptium nachweisen. Der zunehmende Import von exotischen Reptilien nach Polen und Zentraleuropa bedingt eine wichtige neue parasitologische und epidemiologische Beurteilung und erfordert eine exakte Erfassung (Monitoring) sowie weit reichende prophylaktische Maßnahmen, um die Einfuhr exotischer Parasiten nach Polen zu begrenzen.

Kommentar von H.-J. Bidmon

Ein wichtiger Beitrag, der erstmals einen Versuch startet, die Einschleppung exotischer Parasiten in ein europäisches Land zu quantifizieren und vor den durch die Parasiten verursachten Problemen zu warnen. Die genannten Zahlen sind eher stark untertrieben, wenn man allein berücksichtigt, wie viele Schildkröten offiziell oder auch illegal in diesem Zeitraum über Polen nach Deutschland gelangt sein dürften. Siehe auch Gazyagci et al. (2010) und Takano et al. (2010).

Literatur

Gazyagci , S., N. Asan & Y. Demirbas (2010): A common tortoise tick, Hyalomma aegyptium Linne 1758 (Acari: Ixodidae), identified on eastern hedgehog (Erinaceus concolor Martin 1838) in Central Anatolia. – Turkish Journal of Veterinary & Animal Sciences 34 (2): 211-213 oder Abstract-Archiv.

Takano, A., K. Goka, Y. Une, Y, Shimada, H. Fujita, T. Shiino, H. Watabane & H. Kawabata (2010): Isolation and characterization of a novel Borrelia group of tick-borne borreliae from imported reptiles and their associated ticks. – Environmental Microbiology 12 (1): 134-146 oder Abstract-Archiv.

Seitenanfang