Kobayashi, R., Y. Kosuge & M. Hasegawa (2006): Records of the turtles with the morphological characters of Mauremys mutica and Chinemys reevesii in the Inbanuma basin, Chiba Prefecture. – Bulletin of the Herpetological Society of Japan 1: 28-34.

Aufzeichnungen von Schildkröten mit morphologischen Charakteren von Mauremys mutica und Chinemys reevesii im Inbanuma Becken, Präfektur Chiba

DOI: None

Zwei Süßwasserschildkröten wurden 2004 und 2005 im Inbanuma-Becken gefangen, die als Hybriden aus Mauremys mutica und Chinemys reevesii identifiziert wurden. Die Analyse von acht morphologischen Charakteristika zeigte, dass die Hybriden ein Mosaik-Muster an Charakteren aufwiesen, die den beiden Elternarten entsprachen. Hybriden mit M. mutica könnten dadurch entstanden sein, dass die Art erst kürzlich dort etabliert wurde. Somit sind dringend entsprechende Managementmaßnahmen zum Schutz der einheimischen Arten notwendig.

Chinesische Dreikielschildkröte, Mauremys reevesii – © Hans-Jürgen Bidmon
Chinesische Dreikielschildkröte,
Mauremys reevesii,
einjähriges Jungtier im Aquaterrarium
© Hans-Jürgen Bidmon

Kommentar von H.-J. Bidmon

Auch hier wieder ein klarer Beleg dafür, welche Möglichkeiten die Chelonidae sich erhalten haben. Etwas, das ihnen in Bezug auf das Überleben eventuell mehr hilft, als man es sich so landläufig vorstellen mag. Siehe auch Bowen, B. W. & S. A. Karl (2007): Population genetics and phylogeography of sea turtles. – Molecular Phylogenetics and Evolution 16(23): 4886-4907 oder Abstract-Archiv oder Praschag, P., A. K. Hundsdoerfer & U. Fritz (2007): Phylogeny and taxonomy of endangered, South and South-east Asian freshwater turtles elucidated by mtDNA sequence variation (Testudines: Geoemydidae: Batagur, Callagur, Hardella, Kachuga, Pangshura). – Zoologica Scripta 36(5): 429-442 oder Abstract-Archiv.

Galerien

 

Seitenanfang