Golubović, A., L. Tomović, M. Nikolić, S. Nikolić, M. Anđelković, D. Arsovski, V. Iković, S. Gvozdenović & M. Popović (2919): Distribution of Hermann’s tortoise across Serbia with implications for conservation. – Archives of Biological Sciences 71(3):509-516.

Die Verbreitung der Griechischen Landschildkröte in Serbien mit Ausblicken auf deren Erhaltung.

DOI: 10.2298/ABS190406034G

Griechische Landschildkröte, Testudo hermanni boettgeri – © Hans-Jürgen Bidmon
Griechische Landschildkröte,
Testudo hermanni boettgeri
© Hans-Jürgen Bidmon

Griechische Landschildkröten (Testudo hermanni) gehören mit zu jenen Tieren mit Erhaltungspriorität innerhalb der Europäischen Union. Konsequenterweise sind sie gelistet im Anhang II und IV in der EU-Habitat-Direktive, in Anhang II der Berner Konvention und auf Anhang II des CITES-Abkommens. Die Erhaltungsprogramme für die Griechische Landschildkröte fassen die Erkenntnisse zusammen die über die Gefährdungen die deren Überleben beeinträchtigen berichten und adressieren die Faktoren die die Verbreitung der Art beeinflussen. Die serbischen Populationen der östlichen Unterart (Testudo hermanni boettgeri) erscheinen sehr zahlreich und es scheint ihr daher gutzugehen, aber kürzlich erfolgte Populationsüberlebensanalysen zeigten, dass sie empfindlich auf rasch erfolgende demographische Veränderungen und Habitatzerstörungen reagieren. Dies legt nahe, dass es notwendig sein wird die Populationen effektiv zu überwachen und zu schützen sowie deren Habitate zu kartieren, um die geeigneten Habitate zu erhalten. In dieser Arbeit fassen wir das derzeit vorhandene Wissen über die geographische Verbreitung der Griechischen Landschildkröte in Serbien zusammen und wir modellierten deren ökologische Nischen. Unsere Ergebnisse bestätigen und ergänzen die bekannten Vorkommensgebiete der Art in Serbien. Die meisten der geeigneten Habitate liegen in den Tieflandregionen in Ost-, Zentral- und Südserbien und repräsentieren halboffene Habitatflächen wie Weideland mit Strauchbestand, Laubwälder und etliche Sukzessionsstadien dieser Landschaftsformationen. Die Ergebnisse die dieser Arbeit liefert sollten Berücksichtigung finden bei der Auswahl und Gestaltung der NATURA 2000 Regionen innerhalb von Serbien.

Kommentar von H.-J. Bidmon

Eine Arbeit die wieder einmal die EU ermahnt nicht wiederholter Maßen die gleichen Fehler in Bezug zur Habitat- und Arterhaltung zu machen, wie wir sie aus den alten, westlichen EU-Staaten kennen. Siehe dazu auch Bidmon; 2011; 2014 sowie die Kommentare zu Golden Kroner et al., (2019); Howell et al., (2019); Nikolic et al., (2018).

Literatur

Bidmon, H.-J. (2011): Schildkrötenschutz am Südostrand Europas: Ein Besuch zur Eröffnung der GEA Chelonia Foundation, Bulgarien. – Schildkröten im Fokus 8(2): 3–21.

Bidmon, H.-J. (2014c): Schweizer Regierung unterstützt großzügig den Infrastrukturaufbau der GEA Chelonia Foundation in Bulgarien. – Schildkröten im Fokus Online 2014(2): 1-12.

Golden Kroner, R. E., S. Qin, C. N. Cook, R. Krithivasan, S. M. Pack, O. D. Bonilla, K. A. Cort-Kansinally, B. Coutinho, M. Feng, M. I. Martínez Garcia, Y. He, C. J. Kennedy, C. Lebreton, J. C. Ledezma, T. E. Lovejoy, D. A. Luther, Y. Parmanand, C. A. Ruíz-Agudelo, E. Yerena, V. Morón Zambrano & M. B. Mascia (2019): The uncertain future of protected lands and waters. – Science 364(6443): 881-886 oder Abstract-Archiv.

Howell, J. H., R. H. Legere, D. S. Holland & R. H. Seigel (2019): Long-Term Turtle Declines: Protected Is a Verb, Not an Outcome. – Copeia 107(3): 493-501 oder Abstract-Archiv.

Nikolic, S., A. Golubovic, X. Bonnet, D. Arsovski, J.-M. Ballouard, R. Ajtic, B. Sterijovski, V. Ikovic, A. Vujovic & L. Tomovic (2018): Why an apparently prosperous subspecies needs strict protection: The case of Testudo hermanni boettgeri from the central Balkans. – Herpetological Conservation and Biology 13(3): 673–690 oder Abstract-Archiv.

Galerien

 

Seitenanfang