Hirasawa, T., C. Alev & S. Kuratani (2019): Twins at Conspicuously Different Developmental Stages in a Turtle Egg. – Zoological Science 36(1): 1-4.

Zwillinge mit auffällig unterschiedlichen Entwicklungsstadien in einem Schildkrötenei.

DOI: 10.2108/zs180107

Rotwangen-Schmuckschildkröte, Trachemys scripta elegans – © Hans-Jürgen Bidmon
Rotwangen-Schmuckschildkröte,
Trachemys scripta elegans
© Hans-Jürgen Bidmon

Eineiige Zwillinge initiieren im Allgemeinen ihre Embryonalentwicklung zeitgleich und ihre Entwicklungsstadien verlaufen parallel. Hier berichten wir über den seltenen Fall der Embryonalentwicklung für die Rotwangen-Schmuckschildkröte, Trachemys scripta bei dem sich Zwillinge mit auffällig unterschiedlichen Entwicklungsstadien auf einem einzigen Dotter entwickelten. Einer der Zwillinge zeigte eine normale Entwicklungsrate wohingegen der Andere eine deutlich verzögerte Entwicklung zeigte obwohl es dabei zu keinerlei offensichtlichen Anomalien gekommen war. Diese Beobachtung lässt auf eine entkoppelte oder vollständig unabhängige differentielle Regulation der Embryonalentwicklung bei Vorliegen eines singulären oder wahrscheinlicher beim Vorliegen von zwei distinkten pluripotenten Blastodermen (Keimen) die sich den gleichen Dotter und die gleichen „Umweltbedingungen“ teilen.

Kommentar von H.-J. Bidmon

Eine interessante Beobachtung, die aber bei vielen Schildkrötenarten zu machen ist und die unter der Berücksichtigung, dass Zwillinge eben seltener vorkommen gar nicht so selten zu beobachten ist.

Galerien

 

Seitenanfang