Stephens, P. R. & J. J. Wiens (2004): Convergence, divergence, and homogenization in the ecological structure of emydid turtle communities: The effects of phylogeny and dispersal. – American Naturalist 164(2): 244-254.

Ähnlichkeit, Unterschied und Gleichheit in der ökologischen Struktur von Sumpfschildkröten-Gemeinschaften: Wirkung der Evolution und Ausbreitung.

DOI: 10.1086/422342 ➚

Studien, die sich mit dem Ursprung der Muster von Gemeinschaftstrukturen aus evolutionärem Blickwinkel befasst haben, fanden sowohl Ähnlichkeiten zwischen den Gemeinschaftsstrukturen dort, wo gleiche adaptive Anpassungen notwendig waren, als auch Unterschiede bedingt durch einen phylogentischen Konservatismus in Bezug auf divergierende ökologische Gegebenheiten bei Abstammungslinien, die unterschiedliche Regionen besiedeln. Wir versuchten, eine stammesgeschichtliche Annäherung, um ein drittes Muster in der Struktur von emydider Schildkrötengemeinschaften zu dokumentieren. Schildkrötengemeinschaften im südöstlichen Nordamerika tendieren zu einem höheren Anteil von aquatischen Spezies als die im nordöstlichen Nordamerika. Dieses Muster spiegelt eine evolutionäre Beibehaltung der Ökologie und Biographie bei zwei basalen emydiden Kladen wieder, die eine begrenzte Ähnlichkeit gemeinschaftlicher Strukturen zwischen diesen Regionen aufweisen. Außerdem zeigen diese gemeinschaftlichen Strukturen von Nordost- und Südost-Nordamerika eine erhebliche Verteilung der Spezies mit evolutionär erhaltenen, ökologischen Merkmalen innerhalb der Regionen. Dieses Muster der ökologisch erhaltenen Verteilung ist vielleicht in einigen kontinentalen und ozeanischen Systemen von Bedeutung.

Seitenanfang