Newton, E. J. & T. B. Herman (2009): Habitat, movements, and behaviour of overwintering Blanding's turtles (Emydoidea blandingii) in Nova Scotia. – Canadian Journal of Zoology – Revue Canadienne de Zoologie 87 (4): 299-309.

Habitate, Wanderungen und Verhalten von überwinternden Amerikanischen Sumpfschildkröten (Emydoidea blandingii) in Nova Scotia.

Die Überwinterungsökologie eines disjunkten Populationskomplexes der Amerikanischen Sumpfschildkröte (Emydoidea blandingii (Holbrook, 1838)) wurde von Januar 2005 bis April 2006 in Südwest Nova Scotia untersucht. Die Lokalitäten wurden zweimal pro Woche aufgesucht. Wir maßen die strukturellen Charakteristika und den gelösten Sauerstoffgehalt, den pH-Wert sowie Wasser- und Substrattemperaturen in 7 Überwinterungsorten, die mindestens 46 Schildkröten beherbergten, im Vergleich zu 7 gepaarten (nahegelegenen) Kontrolllokalitäten. 25 adulte Schildkröten wurden mit der Radiotelemetrie überwacht, um Bewegungen festzustellen. Die mittlere Wintertemperatur betrug 0,8-8,6 °C in organischem Substrat und 0,3-7,6 °C im Wasser. In den Überwinterungsorten betrug der mittlere gelöste Sauerstoffgehalt 2,8-11,3 mg/L und der mittlere pH-Wert 4,6-5,5. Amerikanische Sumpfschildkröten können es vertragen, für drei Monate unter dem Eis abgetaucht zu bleiben, wo sehr hypoxische Verhältnisse (Sauerstoffmangel) auftreten. Die Bewegungen korrelierten positiv mit der Wassertemperatur, obwohl einige Bewegungen während des Winters erfolgten, wobei 90 % der Wanderungen unter 5 m blieben. Das Abwandern zu den Überwinterungsorten erfolgte von September bis Mitte November graduell, aber der Aufbruch aus dem Überwinterungsquartier (später März bis April) erfolgte schnell. Die physikalischen Charakteristika und die Umweltvariablen schwankten dramatisch zwischen den Überwinterungsorten, und es zeigten sich keine konsistenten Unterschiede zu den „Kontrolllokalitäten“. Wir vermuten dass Amerikanische Sumpfschildkröten immer wieder zu Gemeinschaftsüberwinterungsplätzen zurückkehren, zum einen aus Standorttreue und zum anderen der Paarungsoptionen wegen.

Kommentar von H.-J. Bidmon

Auch hier wieder eine schöne klare Arbeit mit Temperatur-, pH- und Sauerstoffangaben, die auch für die Haltung von Interesse sein dürften.

Seitenanfang