Hays, G. C., J. D. R. Houghton & A. E. Myers (2004): Pan-Atlantic leatherback turtle movements. – Nature 429(6991): 522.

Bewegungen der Lederrücken-Schildkröten im Atlantik

DOI: 10.1038/429522a

Lederschildkröte, Dermochelys coriacea – © Jeanette Wyneken
Lederschildkröte,
Dermochelys coriacea,
© Jeanette Wyneken

Die Gesamtausdehnung des Habitates der Lederrückenschildkröte im Nordatlantik und das dadurch bedingte mögliche Zusammentreffen mit der Tiefseefischerei sind unbekannt. Hier haben wir Langzeit-Satelliten-Telemetrie verwendet, um das Vorkommensgebiet im Nordatlantik zu erforschen, was darauf zeigt, dass das Verbot von Fischerei in begrenzten Gebieten nur wenig Erfolg bei der Reduzierung des Schildkrötenbeifanges haben kann. Obwohl Schildkröten manchmal sehr tief tauchen (eine stieg bis 1.230 Meter ab, was die tiefste jemals gemessene Tauchtiefe für ein Reptil darstellt), begrenzen sie jedoch im Allgemeinen die Tiefe auf weniger als 250 Meter, was die Gefahr ansteigen lässt, Opfer der Tiefseefischerei zu werden.

 

 

Galerien

 

Seitenanfang