Walker, R. C. J. (2011): The development of a cost effective method for measuring the variation of area in contrasting scute pigmentation in chelonians. – Herpetological Conservation and Biology 6: 149–154.

Die Entwicklung einer kostengünstigen Methode zur Vermessung der Arealgrößenunterschiede auf kontrastreich pigmentierten Schilden bei Schildkröten.

Metapopulationen von Schildkröten unterscheiden sich häufig im Ausmaß einer kontrastreichen Carapaxschildpigmentierung. Bis heute wurden zur Vermessung dieser Variationen eine Vielzahl von Techniken eingesetzt, die von nicht-quantitativen beschreibenden Methoden, bis hin zum Einsatz sehr teurer Imagingtechniken mit zugehöriger Datenanalyse-Software eingesetzt. Diese Arbeit beschreibt detailliert eine kostengünstige Methode unter Verwendung frei verfügbarer Software, bei Gebrauch einer einfachen Standarddigitalkamera, die dazu genutzt werden kann, eine quantitative, vergleichende Bestimmung der pigmentierten und unpigmentierten Arealflächen bei Spezies mit einem kontrastreichen Carapaxmuster durchzuführen. Um die Methode praktisch zu testen, untersuchte ich eine Teilpopulation der Nördlichen Spinnenschildkröte (Pyxis arachnoides brygooi) und analysierte die alters- und geschlechtsabhängigen Unterschiede im Farbkontrast der Beschilderung. Eine Abnahme der dunklen Pigmentierung war positiv korreliert mit dem Alter, und Weibchen hatten einen höheren Anteil dunkler Pigmentierung als Männchen. Diese Technik liefert Wissenschaftlern eine echte Alternative zu der teureren Imaging-Capture-Software, und sie erwies sich als eine robuste Methode zur quantitativen Dokumentation und Auswertung für kontrastreiche Carapaxmuster.

Seitenanfang