van den Hout, P. J. (2006): Dense foraging flotillas of Eurasian coots Fulica atra explained by predation by Ganges soft-shell turtle Aspideretes gangeticus? – Ardea 94 (2): 271-274.

Erklären sich dichte Fressverbände von Blässrallen (Blässhühnern) durch die Bejagung durch die Ganges-Weichschildkröte Aspideretes gangeticus?

Überwinternde Blässrallen Fulica atra wurden im Januar 2006 im Keoladeo Nationalpark, Indien, beobachtet. Dort fraßen sie Wasserpflanzen, die sie durch ein striktes Einhalten einer dichten Flottillenformation aufsuchten, so dass die Schwärme ein Verhalten wie ein großer Superorganismus an den Tag legten. Diese Beobachtung gleicht der Beschreibung von Ali & Ripley (1969), welche aber nicht erklärten oder diskutierten, was der Grund für die Formation der Rallen sein könnte. Sie erwähnten jedoch, dass der Große Gefleckte Adler, Aquila clunga sie bejagt. Ich konnte aber beobachten, wie eine Ralle von einer Gangesweichschildkröte, Aspideretes gangeticus unter Wasser gezogen wurde und vermute daher, dass das Bejagungsrisiko durch die Weichschildkröten der Grund für dieses ausgeprägte Herdenverhalten im Wasser ist. Wenn auf dem Wasser Rallenschwärme plötzlich und schnell aufschrecken und sich aufteilen, lässt das auf einen verborgenen aquatischen Räuber schließen, insbesondere deshalb weil während dieser Beobachtungen auf dem Wasser nie Raubvögel in der Nähe waren. Blässrallen suchen das Wasser ausschließlich zum Fressen auf und im Gegensatz zu ihrem sonstigen Verhalten rasteten sie auf Inseln. Das lässt vermuten, dass sie diese Gewässer als eine gefährliche Umgebung wahrnehmen, obwohl an Land die Gefahr, von Adlern erbeutet zu werden, wohl größer ist. Meine Beobachtungen lassen vermuten, dass das Fressen in dichten Gruppen den Rallen und anderen Wasservögeln die Nutzung der reichhaltigen Wasserpflanzen von Keoladeo ermöglicht, indem sie versuchen, das Risiko der Bejagung zu minimieren.

Kommentar von H.-J. Bidmon

Eine interessante Beobachtung zur Ernährung der Gangesweichschildkröte.

Seitenanfang