Tamplin, J. (2006): Response of hatchling wood turtles (Glyptemys insculpta) to an aquatic thermal gradient. – Journal of Thermal Biology 31 (5): 400-405.

Die Reaktion von Schlüpflingen der Waldbachschildkröte Glyptemys insculpta auf einen aquatischen Temperaturgradienten

Eine effektive Thermoregulation und die Fähigkeit, einen bevorzugten Temperaturbereich aufzusuchen, sind wichtige Faktoren, die die Fitness der Schlüpflinge und junger Schildkröten maßgeblich beeinflussen. Sechs Monate alte Glyptemys insculpta wurden an etwa 20 °C akklimatisiert und in einem Temperaturgradienten von 12-27 °C getestet. Sie selektierten immer die wärmste Temperaturzone und vermieden die kälteste. Die Schildkröten suchten weniger Versuchskammern auf und verharrten länger im gewählten Temperaturbereich, wenn der Gradient vorhanden war, als unter Kontrollbedigungen (überall 20 °C). Die mittlere Auswahl von Kammern unterschied sich signifikant über alle getesteten Temperaturschwankungen hinweg, mit Ausnahme einer Temperatur von 21 °C, also der Temperatur, die der Kontrolltemperatur am nächsten war.

Seitenanfang