Spadola, F. & M. Morici (2016): Treatment of Turtle Shell Ulcerations Using Photopolymerizable Nano-Hybrid Dental Composite. – Journal of Exotic Pet Medicine 25: 288–294.

Die Behandlung von Panzerläsionen bei Wasserschildkröten mit einem photopolymerisierenden Nano-Hybrid-Dental-Polymer

Entzündliche Panzerläsionen werden häufig bei Schildkröten gefunden wobei eine Behandlung typischerweise notwendig ist um die Erkrankung zu stoppen. In dieser Studie benutzen wir für den Wundverschluss solcher ulcerierender Läsionen bei Schildkrötenpanzern ein photopolymerisierendes Nano-Hybrid-Dental-Polymer. Solche Läsionen wurden bei 33 Exemplaren aus verschieden Spezies diagnostiziert und behandelt : 14 Rotwangenschmuckschildkröten (Trachemys scripta elegans), 5 Gelbwangen-Schmuckschildkröten (Trachemys scripta scripta), 11 Sizilianischen Sumpfschildkröten (Emys trinacris), 2 Florida-Schmuckschildkröten (Pseudemys nelsoni) und einer Mississippi-Landkartenschildkröte (Graptemys pseudogeographica kohnii). Die Schildkröten wurden zuvor mit Tramadol und Meloxicam (i. m. Injektionen) vorbehandelt. Sie wurden mit einer Kombination aus Ketamin und Diazepam (i. m.) anästhetisiert und unter chirurgischen Bedingungen mit Isofluran in der Narkose gehalten. Die Patientenpanzer wurden mit Povidon-Jod-Lösung gereinigt und dann wurden die Schildkröten auf eine Wärmematte platziert um die Körpertemperatur normal zu halten. Nach Entfernung des in den Läsionen befindlichen abgestorbenen Materials wurden sie chirurgisch mit einem Wolframcarbidbohrer ausgeschliffen. Dies war nötig um eine saubere Vertiefung zur Aufbring des photopolymerisierenden Kunstharzes (PDC) zu schaffen. Während dieses Schliffs wurde die Läsionsstelle kontinuierlich mit einer sterilen Kochsalzlösung die 3ml/L Lidocain enthielt gespült. Danach wurde zur Vorbereitung der Oberfläche eine EDTA-Lösung aufgebracht gefolgt von einer entwässernden Kalium-basierten-Lösung. Danach wurde ein anätzendes Gel für 1 Minute an den Stellen aufgepinselt an denen die PDC aufgebracht werden soll. Nachdem das Gel getrocknet war wurde ein dental Bonding-Material (Haftschicht aus der Zahnheilkunde) aufgetragen und mit einer einzigen Lichtbestrahlung ausgehärtet. Danach wurde die Wundhöhle mit dem Nano-Hybrid-Polymer aufgefüllt und mit aushärtendem Licht bestrahlt. In der Regel dauerte es 10 Minuten bis diese Wundhöhlen komplett mit PDC aufgefüllt waren. Nach dieser Panzerreparatur wurden die Schildkröten für 24 Stunden trockenen gehalten und anschließend in Wassertanks gehältert. Die Behandlung mit Antibiotika und die Schmerzbehandlung wurde für weiter 6 Tage fortgesetzt. Am siebten Tag wurden die Schildkröten an die Besitzer übergeben. Die Nachfolgeuntersuchungen zeigten, dass nach 30 Tagen 48.4% und nach 60 Tagen 78.7% und nach 90 Tagen100% der Läsionen bei den Schildkröten ausgeheilt waren. Die Behandlung ulcerativer Läsionen mit diesen photopolymerisierbaren Nano-Hybrid-Dental-Polymeren scheint Rückfälle zu verhindern und es trägt dazu bei teure, langwierige Antibiotikabehandlungen bei trockener Unterbringung zu vermeiden, während eine schnelle Ausheilung der Panzer bei einer exzellenten Erholung der Schildkröten unter natürlichen Haltungsbedingen gegeben ist.

Seitenanfang