Oi, M., J. Araki, J. Matsumoto & S. Nogami (2012): Helminth fauna of a turtle species introduced in Japan, the red-eared slider turtle (Trachemys scripta elegans). – Research in Veterinary Science 93: 826–830.

Die Helminthenfauna einer nach Japan eingeführten Schildkrötenart, der Rotwangen-Schmuckschildkröte, Trachemys scripta elegans.

Die Rotwangen-Schmuckschildkröte (Trachemys scripta elegans) wurde in den 1950-iger Jahren aus den Vereinigten Staaten nach Japan als ein Haustier eingeführt und hat sich nun fast innerhalb des gesamten Landes verbreitet. Wir untersuchten Rotwangenschmuckschildkröten aus zwei Lokalitäten in Japan im Hinblick auf fremde parasitische Helminthen. Infolge dessen wurden sieben Helminthenspezies gefunden: zwei Monogenae (Neopolystoma exhamatum und Polystomoides japonicum), drei digeneae (Spirorchis artericola, Spi. elegans und Telorchis clemmydis) sowie zwei Nematoden (Serpinema microcephalum und Falcaustra wardi). Von diesen sind drei Helminthen als fremde Arten für Japan zu bezeichnen, nämlich Spi. artericola, Spi. elegans und F. wardi, deren Vorkommen auch hier erstmals für in Japan lebende Rotwangenschmuckschildkröten beschrieben wird.

Kommentar von H.-J. Bidmon

Ohne daraus große Schlüsse ziehen zu wollen, auch hier ein klarer Beleg, dass sich Faunenverfälschung nicht nur auf die Wirtstiere bezieht, sondern deren Parasiten und auch Krankheitserreger mit einschließt. Tja und vor diesem Problem stehen auch unsere eigenen und auch die spanischen Rotwangen-Schmuckschildkröten und wenn man den Schilderungen der spanischen Kollegen glauben darf ,noch viel mehr unsere europäischen Emys orbicularis.

Seitenanfang