McCoard, K. R. P., A. A. Billings & J. T. Anderson (2016) Wood Turtle Home Range and Habitat Use in the Central Appalachians. – Chelonian Conservation and Biology 15: 173-180.

Waldbachschildkröten – Habitatgröße und Habitatnutzung in den Zentral–Appalachen.

Die Erhaltung von Waldbachschildkröten (Glyptemys insculpta) erfordert Verbesserungen im Wissen um deren Ökologie nahe der südlichsten Ausläufer ihres geographischen Verbreitungsgebiets. Unser Ziel war es die Habitatgrößen (home range sizes) und die Struktur der Habitatcharakteristika nahe der südlichen Grenze des Waldbachschildkrötenverbreitungsgebiets im östlichen West-Virginia zu erfassen. Wir fingen 284 Waldbachschildkröten (137 Männchen, 88 Weibchen und 59 Jungtiere) entlang eines 13.7km Flussabschnitts von Frühjahr 2009 bis zum Sommer 2011. Die Habitatgröße (95% Minimum Konvex Polygon Methode) schwankte von 0.62 bis zu 36.97 Hektar. Die Habitate der Männchen hatten eine längliche Form und verliefen entlang des Flusslaufs wohingegen die der Weibchen und Jungtiere eien breiteren und größeren Landteil mit einschlossen. Niedrig gelegene blanke Flächen mit Steinbedeckung sowie Bereiche mit hoher vertikaler Vegetationsdichte kennzeichneten die Habitate strukturell im Vergleich zu zufällig ausgewählten Vergleichsflächen. Unsere Studie liefert wichtige Daten zur Lebensraumgröße, den Wanderungen der Tiere und über deren Habitatnutzung entlang der südlichen Grenze ihres Verbreitungsgebiets. Diese Daten helfen bei der Planung von Managementstrategien die das Überleben für die Spezies nachhaltig fördern. Wir plädieren dafür sogenannte Auenzonen entlang der Flussläufe zu erhalten die sich zwischen dem Fluss und den Agrarflächen befinden als essentielles Habitat für diese Spezies.

Seitenanfang