Juniantito, V., T. Izawa, M. Kuwamura, M. Yonezawa, S. Ito & J, Yamate (2009): Gastrointestinal Candidiasis in an Aldabra Giant Tortoise (Geochelone gigantea). – Journal of Veterinary Medical Science 71 (9): 1269-1272.

Gastrointestinale Candidiasis bei einer Aldabra-Riesenschildkröte (Geochelone gigantea)

Eine adulte weibliche Aldabra-Riesenschildkröte (Geochelone gigantea) wurde nach einer zweimonatigen Periode mit reduziertem Appetit tot aufgefunden. Die Nekropsie zeigte multiple Entzündungsherde in der Darmschleimhaut von Magen und Dickdarm. Histopathologisch waren die Entzündungen durch eine starke Nekrose, Einblutungen und Ödeme charakterisiert. Ebenso wurden zahlreiche Chlamidosporen und aseptierte Pilzhyphen (Fäden) gefunden. Die Pilze waren bis zur Lamina propria submucosa und in die Muskelschichten vorgedrungen, wo sie beim Eindringen in die Blutgefäße Thrombosen verursacht hatten. Immunhistochemisch reagierten die Pilzhyphen positiv mit einem Antikörper gegen Candida spp. Dies ist der erste Bericht über eine Gastrointestinale-Candidiasis bei einer Aldabra-Riesenschildkröte.

Kommentar von H.-J. Bidmon

Es wäre sicherlich auch hilfreich gewesen zu erfahren, unter welchen Umständen es dazu gekommen sein könnte oder wie hoch das Ansteckungspotential ist. Um Letzteres beurteilen zu können, wäre es sicher notwendig gewesen, die genaue Candidaspezies zu ermitteln. Denn so wie diese Erstbeschreibung jetzt im Raum steht, macht sie zwar darauf aufmerksam, dass auch Pilzinfektionen bei Inappetenz zu berücksichtigen sind, allerdings da es viele Candidaarten gibt, von denen viele sehr weit verbreitet sind und fast schon überall in Tierhaltungen und Zoos etc. vorkommen, wäre es wirklich hilfreich gewesen, wenigstens die Art zu bestimmen, damit Zooveterinäre wüssten, worauf sie bei ihren Hygienemaßnahmen zu achten hätten. (Siehe auch Oros et al. 2004).

Literatur

Oros, J., A. Arencibia, L. Fernandez & H. E. Jensen (2004): Intestinal candidiasis in a loggerhead sea turtle (Caretta caretta): an immunohistochemical study. – Veterinary Journal 167: 202-207 oder Abstract-Archiv.

Seitenanfang