Davis, K. M. & G. M. Burghardt (2012): Long-term retention of visual tasks by two species of emydid turtles, Pseudemys nelsoni and Trachemys scripta. – Journal of Comparative Psychology 2012 May 14 [Epub ahead of print].

Lange Merkfähigkeit für visuelle Aufgaben bei zwei Spezies emydider Schildkröten, Pseudemys nelson und Trachemys scripta.

Langlebige Spezies stehen unter dem Verdacht, die Fähigkeit zur Ausbildung eines Langzeitgedächtnis zu besitzen. In dieser Studie untersuchten wir neun Florida-Rotbauch-Schmuckschildkröten (Pseudemys nelsoni) auf ihre Merkfähigkeit für eine prozedurale Aufgabe (praktisch nutzbare Erinnerung) sowie für eine visuelle Diskriminierungsaufgabe (Unterscheidungsaufgabe), die sie in einem vorhergehenden Experiment erlernt hatten. Die Schildkröten wurden getestet und erhielten nach 2 Monaten, nach weiteren 7,5 Monaten und abschließend nach 36 Monaten ein Wiederholungstraining, wobei sie in den Zeiten dazwischen keinen Zugang zur Testvorrichtung hatten. Die Schildkröten merkten sich die Lösung der Auswahlaufgabe und brauchten während der gesamten Testperiode wenig Wiederholungstraining. Zusätzlich zeigten sowohl Pseudemys nelsoni als auch Trachemys scripta nach 3,5 Monaten testfreier Zeit eine 100%ige Erinnerung (Gedächtnisleistung) für die visuelle Diskriminierungsaufgabe. Geruchkontrolltests bestätigten, dass die Schildkröten wirklich nur visuelle Anhaltspunkte für die Lösung der Aufgabe nutzten. Somit zeigten die Schildkröten im Rahmen dieser Laborbedingungen, dass sie zur Ausbildung eines Langzeitgedächtnisses für diesen visuellen Unterscheidungstest fähig sind, was in Beziehung zu ihren offensichtlichen Fähigkeit steht, die sie in ihrer natürlichen Umwelt zeigen.

Kommentar von H.-J. Bidmon

Diese Untersuchungen zeigen nicht nur deutlich, dass Schildkröten für adäquate Aufgaben ein ausgesprochen gutes Langzeitgedächtnis haben, sondern auch dass sie von anderen Schildkröten lernen können. Dies scheint auch für Landschildkröten zu zutreffen (Wilkinson et al. 2007, 2010) und zeigt sich darüber hinaus in Beobachtungen, dass bestimmte Individuen nach einem doch durchaus weiter entfernt verbrachten Sommer immer wieder zum selben Überwinterungsplatz zurückkehren (Loy & Cianfrani 2010) oder auch wiederholt die selben oft weit entfernten Nistplätze aufsuchen (siehe auch Davis & Burghardt 2011).

Literatur

Davis, K. M. & G. M. Burghardt (2011): Turtles (Pseudemys nelsoni) learn about visual cues indicating food from experienced turtles. – Journal of Comparative Psychology 125 (4): 404–410 oder Abstract-Archiv.

Loy A. & C. Cianfrani (2010): The ecology of Eurotestudo h. hermanni in a mesic area of southern Italy: first evidence of sperm storage. – Ethology Ecology & Evolution 22 (1): 1–16 oder Abstract-Archiv.

Wilkinson, A., H. M. Chan & G. Hall (2007): Spatial learning and memory in the tortoise (Geochelone carbonaria). – Journal of Comparative Psychology 121 (4): 412–418 oder Abstract-Archiv.

Wilkinson, A., K. Kuenstner, J. Mueller & L. Huber (2010): Social learning in a non-social reptile (Geochelone carbonaria). – Biology Letters 6 (5): 614–616 oder Abstract-Archiv.

Seitenanfang