Brédart, S., M. Wastelin, J. M. Collard, M. Coppée & E. Bodart (2007): Pet turtle and septicemia: what is the relationship? – Revue Medical de Liege 62 (7-8): 496-497.

Haustierschildkröten und Septikämie: Wo liegt die Beziehung?

Wir berichten über einen Fall eines vierjährigen Mädchens, das an einer durch Salmonella pomona's hervorgerufenen Septikämie erkrankt war. Der Ausgangspunkt der Kontamination mit dem Erreger war eine von den Eltern kürzlich erworbene Wasserschildkröte. Obwohl die Haustierschildkröten-assoziierte Salmonellose in unserem Land (Belgien) selten auftritt, so lässt die relativ hohe Infektionsrate bei exotischen Haustieren und die Potenz des Erregers schwere Krankheitssymptome beim Menschen auszulösen es rechtfertigen, eine genaue epidemiologische Erfassung zu veranlassen. Personen mit einem noch nicht voll ausgereiften oder geschwächten Immunsystem sollten daher den Kontakt mit Reptilien vermeiden.

Kommentar von H.-J. Bidmon

Siehe auch Mispagel & Gray (2005): Antibiotic resistance from wastewater oxidation ponds. – Water Environment Research 77 (7): 2996-3002 oder Abstract-Archiv; Hanehoj et al. (2005): Salmonella-infektioner erhvervet fra eksotiske kæledyr. – Ugeskrift for Læger 168 (1): 63-64 oder Abstract-Archiv.

Seitenanfang