Bowen, B. W., A. L. Bass, S. M. Chow, M. Bostrom, K. A. Bjorndal, A. B. Bolten, T. Okuyama, B. M. Bolker, S. Epperly, E. Lacasella, D. Shaver, M. Dodd, S. R. Hopkins-Murphy, J. A. Musick, M. Swingle, K. Rankin-Baransky, W. Teas, W. N. Witzell & P. H. Dutton (2004): Natal homing in juvenile loggerhead turtles (Caretta caretta). – Molecular Ecology 13 (12): 3797-3808.

Heimfindung zum Geburtsort bei juvenilen Unechten Karett-Schildkröten (Caretta caretta)

Juvenile Unechte Karett-Schildkröten (Caretta caretta) von Niststränden am West-Atlantik besetzen ozeanische (pelagische) Habitate im östlichen Atlantik und dem Mittelmeer, wohingegen größere juvenile Schildkröten flache (neritische) Habitate entlang der kontinentalen Küste Nordamerikas bewohnen. Deshalb kann der Wechsel vom ozeanischem zum neritischen Stadium auch eine transozeanische Wanderung beinhalten. Verschiedene Forscher haben vorgeschlagen, dass Juvenile am Ende der ozeanischen Phase in die Weidegründe in der Nähe ihres Geburtsbrutkolonie zurückkehren. Um diese Hypothese des juvenilen Heimkehrverhaltens zu überprüfen, untersuchten wir 10 juvenile Weidegründe in den östlichen USA anhand der mtDNS Kontrollregions-Sequenzen (N=1437) und verglichen diese Proben mit potenziellen Quell-Populationen am Atlantik und dem Mittelmeer (N=465), Das Resultat zeigte eine niedrige, aber signifikante Populationsstruktur der neritischen Juvenilen (Phi(ST)=0,0088; P=0,016) und die Unterschiede in der Haplotypen Häufigkeit korrelierten signifikant zwischen den Küsten-Weidepopulationen und den zugehörigen Nistpopulationen (Manteltest R-2= 0,52; P=0,001). Gemischte Abstammungsanalysen unter Verwendung des Bayesian Algorithmus zeigten auf, dass die Juvenilen mit erhöhter Frequenz in der Nähe ihrer Geburtskolonien auftraten. Deshalb unterstützen alle Befunde die Hypothese der Heimkehr von Unechten Karett-Schildkröten. Wenn auch nicht mit der Präzision wie die Heimkehr der Adulten zur Fortpflanzung, so platziert dieses Verhalten nichtsdestotrotz die juvenilen Schildkröten in die Nähe ihrer Geburts-Brutkolonien. Einige der Risiken (Umweltveränderungen) an den Küsten, die zurückgehende Brutpopulationen zur Folge haben, können also auch schon die nächste Generation von Schildkröten in den benachbarten Weidegründen beeinflussen.

Seitenanfang