Balazs, G. H. & M. Chaloupka (2004): Spatial and temporal variability in somatic growth of green sea turtles (Chelonia mydas) resident in the Hawaiian Archipelago. – Marine Biology 145 (5): 1043-1059.

Räumliche und zeitliche Variabilität im körperlichen Wachstum von Suppenschildkröten (Chelonia mydas), die das Hawaii-Archipel bewohnen

Die Dynamik des körperlichen Wachstums der Suppenschildkröte (Chelonia mydas), die in fünf separaten Aufenthaltsgebieten innerhalb des Archipels von Hawaii leben, wurde unter Anwendung einer nicht-parametrischen Regression geschätzt. Die Aufenthaltsgebiete reichten von Korallenriff-Habitaten an der nordwestlichen Begrenzung des Archipels bis zu Küstenhabitaten im Umkreis um die Hauptinseln am südöstlichen Ende des Archipels.
Pelagische (von der Tiefsee kommende) Juvenile erreichen diese neritischen (Flachwasser) Jagdgründe ab einer Größe von etwa 35 cm Carapaxlänge bzw. 5 kg (ungefähr im Alter von 6 Jahren), aber ihre Wachstumsraten sind abhänging vom Aufenthaltgebiet, was zu ziemlich unterschiedlichen Funktionen für alters- und größenabhängige Wachstumsraten führt. Wachstumsraten wurden für fünf Populationen ermittelt als Veränderung der Carapaxlänge (in cm pro Jahr) und für zwei der Populationen auch als Veränderung in der Körpermasse (in kg pro Jahr). Die zu erwartenden Wachstumsraten variierten von etwa 0-2,5 cm pro Jahr abhängig vom Lebensraum der Population, was auf langsames Wachstum schließen lässt und zeigt, dass es Jahrzehnte bis zur sexuellen Reife dauert, weil die erwartete Größe für erste Nistaktivitäten bei 80 cm CPL oder darüber liegt. Die Funktionen bezüglich der spezifischen zu erwartenden Wachstumsraten für vier Populationen, die im südöstlichen Archipel ermittelt wurden, zeigten eine nicht-lineare Funktion, mit einem Wachstumsschub vor der Geschlechtsreife bei zirka 50-53 cm CPL (entspricht etwa 18-23 kg) oder dem Alter von 13-19 Jahren. Dieser Wachstumsschub tritt bei der Midway-Atoll-Population im Nordwesten des Archipels wegen der langsameren Wachstumsrate von nicht geschlechtsreifen Tieren – was an den begrenzten Nahrungsressourcen und den niedrigeren Oberflächentemperaturen liegen kann – bei einer viel größeren Carapaxlänge auf (etwa 65 cm bzw. 36 kg). Das erwartete Alter bei Eintritt in die Geschlechtsreife wurde mit 35-40 Jahren bei den vier Populationen des südöstlichen Randes des Archipels geschätzt, kann aber bei der Midway-Population auch gut über 50 Jahre liegen. Der Hawaii-Stamm besteht überwiegend aus dem gleichen mtDNA Haplotyp, ohne Unterschiede in der Zusammensetzung der mtDNA zwischen den Lebensräumen, so dass die geografische Variabilität in den Wachstumsraten innerhalb des Archipels wesentlich wahrscheinlicher an lokalen Umweltbedingungen liegt, als an genetischen Faktoren. Signifikante zeitabhängige Variabilität ist ebenfalls auffällig, wobei die zu erwartende Wachstumsrate in den letzten 10-20 Jahren abgenommen hat, wohingegen die Häufigkeit der Suppenschildkröte im Archipel seit den mittleren 70er-Jahren signifikant angestiegen ist. Diese umgekehrte Relation zwischen Wachstumsraten und Häufigkeit lässt einen von der Dichte abhängigen Effekt auf das Körperwachstum vermuten, so wie es kürzlich für einen karibischen Stamm der Suppenschildkröte beschrieben wurde. Der Stamm der Suppenschildkröten aus Hawaii ist durch langsames Wachstum gekennzeichnet, welches eine signifikante räumliche und zeitabhängige Variation aufweist und durch einen Wachstumsschub vor der Geschlechtsreife gekennzeichnet ist. Das ist konsistent mit ähnlichen Ergebnissen vom Great Barrier Riff, welches ebenfalls viele Populationen mit Aufenthaltsgebieten enthält, die ein breites geografisches Gebiet umspannen.

Seitenanfang