Tkach, V. V., T. R. Platt & S. E. Greiman (2012): A new species of Opisthioglyphe (Trematoda: Telorchiidae) from gall bladder of turtles in Malaysia. – Journal of Parasitology 98(4): 863-858.

Eine neue Spezies von Opisthioglyphe (Trematoda: Telorchiidae) aus der Gallenblase von Schildkröten aus Malaysia.

DOI: 10.1645/GE-3058.1 ➚

Opisthioglyphe sharmai n. sp. wird hier aus der Gallenblase von malaiischen Dosenschildkröten, Cuora amboinensis, und Dickhalsschildkröte, Siebenrockiella crassicollis ebenfalls aus Malaysia beschrieben. Diese neue Art ist morphologisch der Art Opisthioglyphe ranae sehr ähnlich und hat auch Ähnlichkeit mit einigen anderen Mitgliedern dieser Gattung, die als Parasiten in Amphibien und Reptilien leben. Opisthioglyphe sharmai n. sp. lässt sich jedoch von allen anderen Arten der Gattung sehr leicht anhand des Cirrussacks, der bis hinter den ventralen Saugnapf reicht, unterscheiden, da bei allen anderen bislang bekannten Arten dieser Gattung der Cirrussack vollständig praeacetabular liegt, wobei die Basis dieser Struktur nach hinten nie weiter als bis zur Mittellinie des ventralen Saugnapfs reicht. Obgleich die Gesamtmorphologie von O. sharmai n. sp. relativ konstant ist, ist für die Art charakteristisch, dass sie eine sehr variable Hodenanordnung zeigt, die von paarig hintereinander gelegen, bis zum Gegenteil reicht. Es handelt sich dabei erst um die zweite Art aus dieser Gattung, die für Schildkröten beschrieben wird, und um die erste Opisthioglyphe, die in der Gallenblase parasitisch lebt, da alle bislang beschriebenen Arten der Gattung nur im Darm ihrer Wirtstiere lebten.

Seitenanfang