Mosley, C. A. E. (2005): Anesthesia and analgesia in reptiles. – Seminars in Avian and Exotic Pet Medicine 14(4): 243-262.

Anästhesie und Schmerzbehandlung bei Reptilien.

DOI: None

Reptilien repräsentieren eine vielfältige Gruppe von Tieren, die für den praktischen Tierarzt eine wirkliche Herausforderung darstellen, besonders in Bezug auf die Anästhesie und die Schmerzbehandlung. In diesem Artikel stelle ich die derzeitige Literatur vor, die sich mit der für die Anästhesie relevanten physiologischen und anatomischen Gegebenheiten befasst, wobei insbesondere die Verabreichung von Narkosemitteln und Schmerzmitteln für eine Vielzahl von Spezies im Vordergrund steht. Die derzeit gängigen klinischen Techniken für die Sedierung, die Schmerzbehandlung, die Einleitung und Aufrechterhaltung der Narkose sowie die unterstützenden Maßnahmen und die Überwachung werden diskutiert.

Kommentar von H.-J. Bidmon

Hierbei handelt es sich um eine sehr umfassende Abhandlung des Themas, bei dem auch Schildkröten nicht zu kurz kommen. Insbesondere wird auch erklärt, warum manche Maßnahmen bei bestimmten Reptilien notwendig sind, was einem – wie ich meine – sehr hilft, ein besseres Verständnis für die Sachlage zu gewinnen. Als Ergänzung zum relativ knappen Abstract sei noch die Gliederung vorgestellt: Anatomie und Physiologie; Metabolismus und Thermoregulation, Herzkreislaufsystem, Atmung und Lunge, Kontrolle der Atmung, Effekte von eingeatmeten CO2 und O2, Nieren, Leberfunktionen, Klinische Anästhesie, Patientenevaluierung, Wege für die Medikamentenverabreichung, Prämedikation, Einleitung der Narkose, Endotracheale Intubation, Aufrechterhaltung der Narkose, Geräte zur Anwendung der Inhalationsnarkose, Monitoring und unterstützende Maßnahmen, Monitoring der Reflexe, Monitoring der Herzkreislauffunktionen, Überwachung der Atmung, Flüssigkeitstherapie, Thermoregulatorische Maßnahmen, Postoperative Schmerzbehandlung, Analgetische Therapie bei Reptilien.
Tabelle I listet und beschreibt kurz die intravaskulären Zugänge für die verschiedenen Reptiliengruppen, Schlangen, Echsen, Schildkröten. Tabelle II widmet sich der Zusammenstellung der Dosierungen der verschieden Narkosemittel nur für Schildkröten (eine Spalte listet extra die Probleme und die zu beachtenden Nebenwirkungen), Tabelle III listet die Dosierungen für Schlangen und Echsen und Tabelle IV stellt die Dosierungen für die gängigen Analgetika zusammen. 137 Referenzen zum Thema runden das Ganze ab. Sicherlich eine gute und ausführliche Quelle, um sich als Praktiker einen Überblick zu verschaffen.

Seitenanfang