Kotenko, T. (2004): Distribution, habitats, abundance and problems of conservation of the European pond turtle (Emys orbicularis) in the Crimea (Ukraine): first Results. – Biologia 59(14): 33-46.

Verbreitung, Habitate, Häufigkeit und Schutzprobleme der Europäischen Sumpfschildkröte (Emys orbicularis) auf der Krim (Ukraine).

DOI: None

 Emys orbicularis, Europäische Sumpfschildkröte – © Hans-Jürgen-Bidmon
Europäische Sumpfschildkröte,
Emys orbicularis,
© Hans-Jürgen-Bidmon

Daten bezüglich der Verbreitung und Ökologie von Emys orbicularis auf der Krim werden zusammengefasst in einer Monographie von Shcherbak, publiziert 1966. Seitdem sind diese Informationen nicht mehr aktualisiert worden. Am Ende des 20. Jahrhunderts war E. orbicularis im Krimtiefland von nur acht Lokalitäten bekannt. Die verbleibenden Nachweise (etwa 70 %) stammen von Bergen der Krim. Von 2000 bis 2003 wurden neue Daten bezüglich Verbreitung, Habitate und Häufigkeit überwiegend aus dem Tiefland gesammelt. E. orbicularis wurde in etwa 40 neuen Lokalitäten nachgewiesen. Neue Funde lassen vermuten, dass die Europäische Sumpfschildkröte in der Sivash-Region entlang des Nord-Krim-Kanals weit verbreitet ist. In dieser Region sind die Häufigkeit und Verbreitung offensichtlich nach dem Bau des Kanals angestiegen. In der Vergangenheit war E. orbicularis häufig in einigen Tümpeln in den Krim-Bergen, aber zu Beginn des jetzigen Jahrhunderts ist sie dort sehr selten geworden. Der dramatische Rückgang der Populationsdichte ist hauptsächlich durch illegales, kommerzielles Absammeln während der letzten 7-10 Jahre begründet. Sie Bergpopulationen von E. orbicularis sind bedroht, sie unterscheiden sich optisch und genetisch von den Tieflandpopulationen und benötigen strikten Schutz.

Bildergalerien

 

Seitenanfang