Horowitz, I. H.; Yanco, E. & M. Topaz (2015): Topclosure System adapted to Chelonian Shell Repair. – Journal of Exotic Pet Medicine, 24(1): 65–70.

Die Anpassung des TOP-Verschlusssystems zur Wiederherstellung des Schildkrötenpanzers.

DOI: 10.1053/j.jepm.2014.11.009

Schildkröten leiden oft unter traumatischen Panzerfrakturen durch Bisse von Tieren oder verursacht durch Autos oder während falscher Haltungsbedingen oft verursacht durch Rasenmäher oder elektrische Verschlussmechanismen. Solche Schildkröten werden häufig zur Behandlung ins israelische Wildtierhospital (BATH) in Ramat Gan, Israel gebracht. Die Behandlung solcher Panzerverletzungen ist oft sehr zeitaufwändig und schwierig was häufig auch eine sehr lange Heilungsperiode von Monaten bis zu mehr als einem Jahr umfasst, so dass eine verlässliche Behandlungsmethode für einen erfolgreichen Heilungsprozess mit einer Wiederherstellung der Panzerintegrität eingesetzt werden sollte. Die Tierärzte des IWH stellten fest, dass sich dazu das TOP-Verschlusssystem (TCS) als eine dauerhafte und einfache, sehr kostengünstige Technik erwies die sich zur externen (äußeren) Fixation gebrochener Schildkrötenpanzer einsetzen lässt und die mit Zahnzement auf Acrylbasis arbeitet. Die TCS kann nicht–invasiv zur Stabilisation der Panzerbrüche eingesetzt werden und erlaubt dabei immer noch den Einsatz einer konventionellen lokalen Behandlung. Die TCS–Reparaturtechnik wurde im BATH zur Behandlung von 7 Schildkröten (3 Maurische Landschildkröten, Testudo graeca und 4 Caspische Bachschildkröten, Mauremys caspica) erfolgreich eingesetzt, die später wieder in ihren ursprünglichen Lebensräumen ausgewildert wurden. Die TCS ist eine neue, effektive Technik die ursprünglich zur Streckung weicher Gewebe beim Menschen entwickelt wurde und die wir hier erfolgreich zur Behandlung von Panzerbrüchen bei Schildkröten eingesetzt haben die den Vorteil hat, dass sie zusätzliche behandlungsbedingte, innere Verletzungen ausschließt und zusätzlich das Infektionsrisiko reduziert.

Maurische Landschildkröte, Testudo graeca – © Hans-Jürgen Bidmon
Maurische Landschildkröte,
Testudo graeca
© Hans-Jürgen Bidmon

 

Kommentar von H.-J. Bidmon

Hierbei handelt es sich um eine interessante Arbeit für die veterinärmedizinische Praxis. Wer näheres dazu erfahren möchte und auch den Einsatz am Menschen sehen möchte der kann dies unter dieser Adresse im Netz tun: https://www.youtube.com/watch?v=t0wbHR9hU5k.
Allerdings gehe ich mal davon aus, dass man bei der derzeitigen Situation in Israel auf solches Equipment leichter und kostengünstiger zugreifen kann als hier. Tja und letztendlich macht diese TCS – Technik nichts anderes als das was von Jennemann (2008) auf einfachere Weise schon beschrieben wurde.

 

Literatur

Jennemann, G. (2008): Behandlung einer schweren Panzerfraktur bei einer Griechischen Landschildkröte (Testudo hermanni boettgeri). – Schildkröten im Fokus 5(3): 32–34.

Galerien

 

Seitenanfang