Gidis, M., P. Q. Spinks, E. Cevik, Y. Kaska & B. Shaffer (2011): Shallow genetic divergence indicates a Congo-Nile riverine connection for the softshell turtle Trionyx triunguis. – Conservation Genetics 12(2): 589–594.

Geringe genetische Divergenz lässt eine Verbindung zwischen Kongo und Nil für die Weichschildkröte Trionyx triunguis vermuten.

DOI: 10.1007/s10592-010-0160-2

Wir sequenzierten 20 neue, im Feld gesammelte Individuen für bis zu 7 Gene, um bei der gefährdeten Nilweichschildkröte, Trionyx triunguis, einschließlich des ersten bekannt gewordenen Fundortexemplars unterhalb der afrikanischen Sahara die Phylogeographie und Erhaltungsgenetik zu untersuchen. Proben aus Kamerun (Westafrika), dem mediterranen Nilfluss und dem Nil unterschieden sich in den meisten Fällen nur um ein einzelnes Nukleotid pro Gen, was anzeigt, dass es noch kürzlich eine Verbindung zwischen diesen derzeit getrennten Populationen im Kongo-Nil-Flusssystem gegeben haben muss. Eine kürzlich beschriebene mitochondriale Diversität zwischen den mediterranen und den unterhalb der Sahara gesammelten Proben der Nilweichschildkröte lassen vermuten, dass es eine signifikante Aufspaltung innerhalb des Verbreitungsgebiets der Art gibt, dass aber die Variation nicht voll in die Analysen einbezogen werden können, denn diese Proben geben keine spezifischen Fundortdaten an.

Seitenanfang