Fang, X., B. Tao, Y. Lin, D. Bao & J. Zhang (2013): The complete mitochondrial genome of Mauremys sinensis (Testudines: Geoemydidae). – Mitochondrial DNA 24(4): 385–387.

Das komplette mitochondriale Genom der Chinesische Streifenschildkröte, Mauremys sinensis (Testudines: Geoemydidae).

DOI: 10.3109/19401736.2013.763239

Chinesische Streifenschildkröte, Mauremys sinensis – © Hans-Jürgen Bidmon
Chinesische Streifenschildkröte,
Mauremys sinensis,
© Hans-Jürgen Bidmon

Das komplette mitochondriale Genom von Mauremys sinensis (Testudines: Geoemydidae) ist in dieser Studie sequenziert worden. Es handelt sich um ein zirkuläres Molekül mit 16.458 bp in der Länge, bestehend aus 37 Genen, wie sie typischer Weise auch bei anderen Schildkröten gefunden werden. Der AT-Gehalt der gesamten Basenzusammensetzung liegt für M. sinensis bei 60,2 %. Die Länge der Kontrollregion beträgt 928 bp, mit einem AT-Anteil von 66,1 %. Eine Einfügung einer zusätzlichen Adeninbase wurde in Position 175 des ND3-Gens beobachtet. Proteinkodierende Gene beginnen mit ATG als Startkodon, mit Ausnahme von COI, das mit GTG beginnt. ATP6, ATP8, COII, ND4, ND4L und ND5 Gene enden mit TAA als Stopkodon; ND1, ND2, und ND3 enden mit TAG; COI endet mit AGG; ND6 endet mit AGA; und COIII und Cyt b endet mit einem unvollständigen Stopkodon dem alleinigen Stopnukleotid T.

 

Galerien

 

Seitenanfang