El Mouden, E. H., E.-M. Laghzaoui, A. Elbahi & A. Abbad (2019): A case of massive infestation of a female Spur-thighed tortoise Testudo graeca by blood-sucking ticks Hyalomma aegyptium (Acari: Ixodidae). – International Journal of Acarology 46(1): 63-65.

Ein Fall von schwerem Zeckenbefall einer weiblichen Maurischen Landschildkröte, Testudo graeca mit der blutsaugenden Zecke Hyalomma aegyptium (Acari: Ixodidae).

DOI: 10.1080/01647954.2019.1699603

Maurische Landschildkröte, Testudo graeca – © Hans-Jürgen Bidmon
Maurische Landschildkröte,
Testudo graeca
© Hans-Jürgen Bidmon

Zeckenbefall betrifft etliche Wirbeltiergruppen einschließlich der Schildkröten. Testudo-Arten gehören zu den Schildkröten die in ihren natürlichen Habitaten von etlichen Zeckenspezies heimgesucht werden, wobei Hyalomma aegyptium eine der bekanntesten ist. Wir berichten hier über einen hochgradigen Zeckenbefall einer weiblichen T. graeca im Mai 2018 bei Had Draa (region Essaouira, Marokko). Das Weibchen hatte eine Carapaxlänge von 175 mm und ein Körpergewicht von 779.3 g und war mit 288 H. aegyptium in unterschiedlichen Entwicklungsstadien befallen. Sie war von mehr weiblichen als männlichen Zecken befallen wobei an den Hinterbeinen 59.6% und an den Vorderbeinen 30.25% der Zecken saßen. Unsere Daten liefern den ersten Bericht über einen massiven parasitischen Befall mit H. aegyptium bei dieser gefährdeten Landschildkrötenart.

Kommentar von H.-J. Bidmon

Sicher ist die hier beschriebene Befallsrate hoch, aber der letzte Satz spricht eher für das Negieren der gesamten vorhergehenden Literatur zur Thematik.

Galerien

 

Seitenanfang