Manning-Schnappschildkröte, Myuchelys purvisi, – © Bruce C. Chessman

Chessman - 2021 - 01

Chessman, B. C. (2021): A creeping threat? Introduced Macquarie turtles and the future of endangered helmeted turtles in southern Australia. – Aquatic Conservation Marine and Freshwater Ecosystems: Early View.

Eine schleichende Bedrohung? Eingeschleppte Breitrand-Spitzkopfschildkröten und die Zukunft der bedrohten Helmschildkröten im südlichen Australien.

DOI: 10.1002/aqc.3723 ➚

Bells Schnappschildkröte, Myuchelys bellii, – © Bruce C. Chessman
Bells Schnappschildkröte,
Myuchelys bellii,
© Bruce C. Chessman

Die Einschleppung von Süßwasserschildkrötenarten in Gebiete die außerhalb ihres natürlichen Verbreitungsgebiet liegen gefährdet möglicherweise die natürlichen Schildkrötenbestände durch Nahrungskonkurrenz, Sonnenbadeplatzkonkurrenz, Hybridisierung und durch die Übertragung von Parasiten und Krankheitserregern. Die drei südlichen Arten der Australischen Helmschildkröten (Myuchelys bellii, Myuchelys georgesi, und Myuchelys purvisi) hatten bis vor etwa 30 Jahren keine oder nur eine sehr minimale Verbreitungsgebietsüberschneidung mit der weitverbreiteten australischen Macquarii-Flussschildkröte, Emydura macquarii. Seit dieser Zeit wurde aber E. macquarii zunehmend in die Verbreitungsgebiete der Myuchelys-Arten eingeschleppt was wahrscheinlich durch aktives Aussetzen oder durch das Entkommen von als Haustiere gehaltenen Schildkröten geschah. Das Vorkommen als Fang pro Fangeinsatzzeit und die Populationsstruktur von E. macquarii wurde für vier solcher eingeschleppten Populationen verglichen, die innerhalb der Verbreitungsgebiete für die südlichen Myuchelys spp. lagen, wobei auch ein Vergleich zu deren Populationsstruktur durchgeführt wurde. Das Ziel war es Erkenntnisse über den Status der eingeschleppten Populationen zu liefern und darüber welchen Einfluss deren derzeitige Anwesenheit auf die natürlichen Myuchelys spp. hat und wie sich dieser Einfluss zukünftig eventuell verstärkt auswirkten könnte. Die Datenanalyse legt nahe, dass sich die eingeschleppten E. macquarii-Populationen noch im Prozess der Etablierung befinden und derzeit noch keine schweren Beeinträchtigungen für die Myuchelys spp. darstellen. Allerdings die kontinuierliche Vermehrung der eingeschleppten E. macquarii stehen langfristig möglicherweise für eine potentielle Intensivierung des Konkurrenzdrucks für die Myuchelyspopulationen. Weitere Forschungsarbeit ist notwendig um die Interaktionen zwischen E. macquarii und Myuchelys spp. sowie deren Konkurrenzfähigkeit vergleichend zu analysieren um die schwierigen Managemententscheidungen zu unterstützen, ob man die invasiven E. macquarii ganz entfernen oder nur unter Kontrolle halten sollte.

Manning-Schnappschildkröte, Myuchelys purvisi, – © Bruce C. Chessman
Manning-Schnappschildkröte,
Myuchelys purvisi,
© Bruce C. Chessman

Kommentar von H.-J. Bidmon

Sicher handelt es sich hierbei um eine schwierige Entscheidung und es geht wohl in erster Linie darum zu beurteilen ob es sich dabei um begrenzte, lokale Lebensräume handelt oder um mehr „offene“, weiträumige Flussläufe, denn wie ich finde wurde eigentlich nur für lokal begrenzte aquatische Lebensräume bisher klar in einer Langzeitstudie gezeigt, dass sich invasive Arten langfristig negativ auf die einheimischen Arten auswirken oder das lokale Nahrungsspektrum negativ beeinflussen können (Drost et al., 2021; Polo-Cavia et al., 2010) und die dortigen Kommentare.

Literatur

Drost, C. A., J. E. Lovich, P. C. Rosen, M. Malone &, S. D. Garber (2021): Non-native pond sliders cause long-term decline of native Sonora mud turtles: a 33-year before-after study in an undisturbed natural environment. – Aquatic Invasions 16(3): 542-570 oder Abstract-Archiv.

Polo-Cavia N., A. Gonzalo, P. López & J. Martín (2010): Predator Recognition of Native (Euopean Pond) but not invasive Turtle Predators (red-eared sliders) by naïve anuran tadpoles – Result- sliders out compete native turtles for food. – Animal Behaviour 80(3): 461-468 oder Abstract-Archiv.

Galerien