Cadi, A. & A. Miquet (2004): A reintroduction programme for the European pond turtle (Emys orbicularis) in Lake Bourget (Savoie, France): first results after two years. – Biologia 59(14): 155-159.

Ein Wiederansiedlungsprogramm für die Europäische Sumpfschildkröte (Emys orbicularis) am Bourget See (Savoie, Frankreich): Erste Resultate nach zwei Jahren

DOI: None

 Emys orbicularis, Europäische Sumpfschildkröte – © Hans-Jürgen-Bidmon
Europäische Sumpfschildkröte,
Emys orbicularis,
© Hans-Jürgen-Bidmon

Das Wiederansiedlungsprogramm der Europäischen Sumpfschildkröte (Emys orbicularis) am Bourget See wurde 1995 ins Leben gerufen. Das Freilassungsgebiet ist ein Komplex aus zwei Teichen, die aus 6 ha Ried und 6 ha offener Wasserfläche bestehen. Die Wassertiefe reicht von 20-150 cm und das Gebiet enthält einen künstlichen Nistplatz. Zwischen 2000 und 2002 wurden 35 adulte Schildkröten in drei Gruppen freigelassen. Während der Aktivitätssaison wurden alle Tiere täglich per Radiotelemetrie überwacht, während des Winters einmal pro Monat. Die Größe der individuellen Durchstreifungsgebiete und die Gewohnheiten wurden aufgezeichnet. Die Schildkröten adaptierten sich gut in die neue Umgebung wie von den folgenden Beobachtungen belegt wird: (i) Die meisten Exemplare bleiben das ganze Jahr innerhalb des Freilassungsgebietes, obwohl die Teiche im Sommer für Bewirtschaftungszwecke geleert wurden. (ii) Einige Schildkröten (überwiegend Weibchen) erkundeten Teile des Bourget-Sees (in 1-6 km Entfernung von der Freilassungsstelle). (iii) Alle verstreuten Exemplare kamen zur Überwinterung zum Freilassungspunkt zurück. (iv) Mehrere Weibchen wurden beobachtet, wie sie Nisthöhlen am künstlichen Nistplatz anlegten, während andere zur gleichen Zeit in weiteren Habitaten rund um den Nistplatz herum ansiedelten. Unsere Resultate demonstrieren hohe Überlebensraten, Ortstreue zu bestimmten Gebieten, Habitatserkundungen und Nistverhalten. Das lässt vermuten, dass die Aussichten des Wiederansiedlungsprogramms positiv sind. Allerdings müssen weitere wichtige Parameter wie Reproduktionsraten, Nist- und Schlupferfolg und Überlebensrate juveniler Tiere untersucht werden, um die zukünftige Entwicklung der Population abzuschätzen.

Bildergalerien

 

Seitenanfang