Blamires, S. J. (2004): Habitat preferences of coastal goannas (Varanus panoptes): Are they exploiters of sea turtle nests at Fog Bay, Australia? – Copeia 2: 370-377.

Habitatpräferenzen des Arguswarans (Varanus panoptes): Ernähren sie sich von den Gelegen der Meeresschildkröten in der Fog Bay, Australiens?

Untersucht wurde der Lebensraum von Varanus panoptes in der Fog Bay, Australien mit verschiedenen Methoden, SCAT (Kot)-Analysen, Radiotelemetrie, Höhlenzählung und direkter Beobachtung. Die Radiotelemetrie wurde benutzt, um ihre räumliche und temporäre Nutzung des Strandes zu erfassen. Kotanalysen zeigten, dass sich die Warane sehr viel und von unterschiedlicher Beute in den Dünen und am Strand ernähren. Während der Trockenzeit ernährten sie sich hauptsächlich von Eiern der Meeresschildkröten. Alle vier Methoden zeigten, dass die Warane die Dünen und die Küste als Habitat bevorzugten. Insbesondere die Strände wurden während der Monate Mai und November intensiv genutzt. Es gab allerdings keine Anzeichen dafür, dass die zeitliche und räumliche Strandnutzung in einem direkten Zusammenhang mit der Legesaison von Meeresschildkröten stand. Das saisonale Aktivitätsmuster von V. panoptes in der Fog Bay ist völlig anders als man es von den Inlandspopulationen kennt und wird sehr wahrscheinlich durch das Nahrungsangebot des Küstenhabitats bestimmt. Obwohl die Warane einen nicht unbeträchtlichen Teil von Schildkrötennestern auf Fog Bay nutzen, müssen weitere Untersuchungen zeigen, welchen Einfluss dies auf die demographische Entwicklung der Schildkrötenpopulation hat.

Kommentar von H.-J. Bidmon

Bei dieser Studie fällt auf, dass hier herpetologische Interessen aufeinander prallen. Denn es wird nicht gleich, wie man dies bei der Bewertung von Nesträuberei durch Säuger oder Vögel fast unisono liest, ein strikter Schutz für die Schildkrötennester empfohlen, sondern erst einmal nur vorsichtig angekündigt, dass weiterer Untersuchungsbedarf besteht.

Seitenanfang