Bielli, M., G. Nardini, N. Di Girolamo & P. Savarino (2015): Hematological values for adult eastern Hermann's tortoise (Testudo hermanni boettgeri) in semi-natural conditions. – Journal of Veterinary Diagnostic Investigation 27 (1): 68–73.

Blutwerte für adulte Östliche Griechische Landschildkröten (Testudo hermanni boettgeri) unter seminatürlichen Haltungsbedingungen.

Griechische Landschildkröten (Testudo hermanni) sind in der Wildnis als gefährdet eingestuft, zählen aber im Gegensatz dazu zu den populärsten Haustierlandschildkröten in Europa. Es gibt nur lückenhafte Daten in der veterinärmedizinischen Literatur über die Blutwerte von T. hermanni und nach unserem Wissen keine, die sich speziell auf die Unterart T. hermanni boettgeri (östliche Griechische Landschildkröte) beziehen. Die publizierten Berichte beziehen sich auf kleine Untersuchungspopulationen (Stichproben), und es bestehen Unklarheiten zwischen den Daten, die anhand von Blutproben von unterschiedlichen Entnahmestellen am Körper stammen, ebenso wie zwischen Proben, die mit unterschiedlichen Gerinnungshemmern versetzt wurden, und mit verschiedenen Zählmethoden ausgewertet wurden. Deshalb war das Ziel dieser Studie, die Etablierung der normalen Mittelwerte und der Referenzintervalle für die wichtigsten hämatologischen Parameter in Gefangenschaft gehaltener adulter T. hermanni boettgeri. Ebenso sollte die Zuverlässigkeit eines halbautomatischen Blutanalysegeräts zur roten Blutkörperchenzählung und Hämatokritbestimmung ermittelt werden. Die Blutwerte wurden für 23 adulte Landschildkröten mit der Neubauerkammer unter Verwendung der Natt-und-Herrick-Lösung bestimmt. Rote Blutzellen und der Hämatokrit wurden dann zusätzlich mit einem semiautomatischen Blutanalysator ermittelt. Unterschiede zwischen den Geschlechtern und die Übereinstimmung zwischen den unterschiedlichen Zählverfahren wurden erfasst. Die Referenzintervalle wurden anhand der Robustmethode berechnet. Der Wilcoxon-signed- rank-Test mit kontinuierlicher Korrektur wurde dazu benutzt, die Unterschiede zwischen den Geschlechtern zu ermitteln, und die Bland-Altman-Analyse wurde durchgeführt, um die manuell ermittelten Werte mit den semiautomatisch erfassten Werten für die Erythrozyten, Hämatokrit und die Hämoglobingehaltsbestimmung zu vergleichen. Erythrozytenanzahl, Hämatokrit und Hämoglobingehalt waren signifikant höher bei Männchen als bei Weibchen. Die Zählung der weißen Blutzellen zeigte keine geschlechtsbezogenen Unterschiede. Die Übereinstimmung zwischen manueller Bestimmung im Vergleich zur semiautomatischen Bestimmung wurde als für den klinischen Gebrauch akzeptabel eingestuft.

Kommentar von H.-J. Bidmon

Diese Studie wurde wohl in erster Linie zur Überprüfung des semiautomatischen Blutanalystors durchgeführt. Die Begründung für die Studie bleiben auch unzureichend, denn auch in dieser, man möchte fast schon meinen, Auftragsstudie, ist die Stichprobe der getesteten Tiere klein. Denn gerade für diese Schildkrötenspezies gibt es Studien mit mehr Tieren und deutlich umfangreicheren Untersuchungen mit sogenanntem Großen Blutbild (z. B. Scope et al. 2013; Andreani et al. 2014). Wenn es dabei wirklich primär um eine detaillierte Blutbilduntersuchung für T. h. boettgeri gegangen wäre, dann hätte man hier nicht nur das Geschlecht, sondern auch die Saison und den Reproduktionsstatus mit einbeziehen müssen, um zu diagnostisch aussagekräftigen Daten zu kommen.

Literatur

Andreani G., E. Carpenè, A, Cannavacciuolo, N. Di Girolamo, E. Ferlizza & G. Isani (2014): Reference values for hematology and plasma biochemistry variables, and protein electrophoresis of healthy Hermann’s tortoises (Testudo hermanni ssp.). – Veterinay Clinical Pathology43 (4): 573–583 oder Abstract-Archiv.

Scope, A., I. Schwendenwein & G. Schauberger (2013): Characterization and quantification of the influence of season and gender on plasma chemistries of Hermann's tortoises (Testudo hermanni, Gmelin 1789). – Research in Veterinary Science 95 (1): 59–68 oder Abstract-Archiv.

Seitenanfang