Benavides E, M. Russello, D. Boyer, R. J. Wiese, B. Kajdacsi, L. Marquez, R. Garrick & A. Caccone (2011): Lineage identification and genealogical relationships among captive Galápagos tortoises. – Zoo Biology 30: 1–14.

Identifizierung der Abstammungslinien und die genealogischen Beziehungen zwischen den in Gefangenschaft gehaltenen Galapagosschildkröten.

Genetische Methoden spielen zunehmend eine wichtige Rolle im Einklang mit den traditionellen Techniken, um den kurz- und langfristigen Zielen der ex situ Erhaltungsprogramme gerechter zu werden. Der San Diego Zoo beherbergt eine Sammlung noch in freier Wildbahn geborener und in Gefangenschaft geborener Galapagos-Riesenschildkröten (n = 22), deren Artzugehörigkeit und deren Abstammungslinien unbekannt sind. Hier benutzten wir mitochondriale DNS-Haplotypendaten und nukleäre Mikrosatellitengentypdaten, um die evolutionären Abstammungslinien der wild geborenen und nachgezogenen Schildkröten mit unbekannter Herkunft zu charakterisieren. Damit sollen die Verwandtschaftsbeziehungen der Ursprungstiere und deren Nachzuchten geklärt werden, sodass das Ausmaß der Verwandtschaftsbeziehungen der im Zuchtbuch des SDZ gelisteten Tiere klar wird. Zuordnungstests zeigten, dass die zwölf noch wild geborenen sowie fünf der Nachzuchten fünf verschiedenen Spezies von der Insel Isabela und einer Spezies von der Insel Santa Cruz zugeordnet werden können, wobei nur fünf der charakterisierten Tiere auch im Zuchtbuch entsprechend eingeordnet waren. Drei der noch wild geborenen Schildkröten und eine Nachzucht zeigten eine gemischte Abstammung (Hybriden). Zusätzlich zeigten Kinship-Analysen zwei signifikante Beziehungspaare erster Ordnung zwischen wild geborenen und in Gefangenschaft geborenen Schildkröten sowie vier Beziehungen zweiter Ordnung (Halbgeschwister) zwischen wild geborenen und in Gefangenschaft geborenen Exemplaren (Vollgeschwister oder Eltern-Nachkommen) sowie eine Beziehung zweiter Ordnung zwischen zwei in Gefangenschaft geborenen Exemplaren. Besonders hervorzuheben ist, dass eine Beziehung erster Ordnung zwischen zwei noch wild geborenen Individuen rekonstruiert werden konnte, was eigentlich der Annahme widerspricht, dass es sich um eines der Gründertiere handelt. Insgesamt leisten unsere Daten einen Beitrag zur weltweiten Abklärung der genetischen und genealogischen Beziehungen zwischen in menschlicher Obhut gehaltener Galapagos-Riesenschildkröten und liefern detailliertere Informationen zum gezielten Management dieser Exemplare für den San Diego Zoo.

Seitenanfang