Beck, M. L., M. Thompson & W. A. Hopkins (2017): Repeatability and sources of variation of the bacteria-killing assay in the common snapping turtle. – Journal of Experimental Zoology Part A: Ecological and Integrative Physiology 327 (5): 293-301.

Reproduzierbarkeit und Probenvariation beim Bakterienabtötungsassay für die Schnappschildkröte.

DOI: 10.1002/jez.2089

Wissenschaftliche Untersuchungen zur Reptilien-Ökoimmunologie sind im Vergleich zu anderen Wirbeltieren kaum vorhanden, obwohl solche Studien äußerst wichtig zum Verständnis der Evolution und für die Erhaltungsbiologie sind. Da das angeborene Immunsystem über alle Wirbeltierevolutionslinien hinweg hochgradig konserviert ist, ist eine Überprüfung seiner Wirksamkeit und Arbeitsweise insbesondere auch für Reptilien von Interesse. Für den Bakterienabtötungsassay benötigt man nur eine einzige kleine Blutprobe womit man die Fähigkeit eines Individums testen kann mit der es in der Lage ist Mikroorganismen abzutöten. Der Aufbau und die Validität und einfache Interpretierbarkeit macht diesen Test zu einem attraktiven Werkzeug zur Bestimmung der Leistungsfähigkeit der angeborenen Immunität, aber der Test ist abhängig von einer Optimierung der Probennahme und Probenlagerung. Wir optimierten diesen Assay für Schnappschildkröten (Chelydra serpentina) um seine Reproduzierbarkeit zu testen und zu überprüfen wie sich das Einfrieren und Auftauen der Proben auf die Kapazität Bakterien abzutöten auswirkt. Wir untersuchten ob sich das Alter der Tiere (adulte Weibchen versus Schlüpflinge) oder die Inkubationstemperatur auf die Kapazität Bakterien abzutöten auswirkt. Wir fanden, dass der Assay eine gute Reproduzierbarkeit aufwies und dass das Einfrieren für 6 Wochen bei -80°C sich nicht negativ auf die bakteriziden Eigenschaften auswirkt. Ebenso konnte man die Proben für 30min auftauen und danach wieder einfrieren ohne dass sich Aktivitätsverluste gezeigt hätten. Allerdings fanden wir eine geringe Interassayvariabilität und die Ergebnisse eines von drei Assays lag 5-6% höher als bei den anderen beiden. Adulte Weibchen hatten eine signifikant höhere Bakterienabtötungskapazität als Schlüpflinge und wir fanden für die Schlüpflinge keine Beziehung zwischen deren Inkubationstemperatur und ihrer Fähigkeit Bakterien abzutöten. Dieser Assay ist sehr hilfreich zur Untersuchung von Schnappschildkröten und kann sicherlich auch bei anderen Reptilien eingesetzt werden. Allerdings ist es notwendig vorher eine spezies-spezifische Optimierung durchzuführen die sicherstellt, dass die Interassayvariabilität nicht größer ist als die Variabilität zwischen den zu untersuchenden Individuen. Zudem sollte besonderer Wert auf eine Optimierung der Messbedingungen gelegt werden, die es erlauben die Ergebnisse innerhalb der Gruppe sowie zwischen anderen Gruppen die sich deutlich in Bezug auf die Bakterienabtötungskapazität hin unterscheiden zu vergleichen.